Impressum

Anbieterkennzeichnung nach § 6 TDG
Anbieterin und verantwortlich für diese Internet-Domain im Sinne des § 6 des Gesetzes über die Nutzung von Telediensten (TDG), des Gesetzes zur Regelung der Rahmenbedingungen für Informations- und Kommunikationsdienste (IuKDG), und bezüglich redaktioneller Inhalte, des Presserechts, sowie des § 6 II des Staatsvertrages über Mediendienste (MDStV), ist die

Kirchliche Stiftung Zufluchtsstätten in Württemberg

Weraheim
Haus für Mutter und Kind
Oberer Hoppenlauweg 2-4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711 – 1 62 63 – 0
Telefax : 0711 – 1 62 63 – 35
www.weraheim.de
info(at)weraheim.de

Sprecherin des Vorstandes:
Carola Strauß

Vorsitzender des Stiftungsrates:
Rüdiger Böhm, Maria Berg e.V.

Internet Konzept, Design und Realisierung
klip GmbH für Unternehmensentwicklung
Davidstr. 41 | 73033 Göppingen
Telefon: 07161 652840
www.klip.de
Geschäftsführerin: Iris Kümmerle
Sitz der Gesellschaft in Göppingen | Handelsregister Ulm HRB 729223

Alle Rechte vorbehalten. Die auf der Website verwendeten Texte, Bilder, Grafiken, Dateien usw. unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz des geistigen Eigentums. Ihre Weitergabe, Veränderung, gewerbliche Nutzung oder Verwendung in anderen Websites oder Medien ist nicht gestattet.

Hinweis
Für Websites Dritter, auf die der Herausgeber durch sogenannte Links verweist, tragen die jeweiligen Anbieter die Verantwortung. Der Herausgeber ist für den Inhalt solcher Sites Dritter nicht verantwortlich. Desweiteren kann die Website des Herausgebers ohne dessen Wissen von anderen Websites mittels sogenannter Links verlinkt werden. Der Herausgeber übernimmt keine Verantwortung für Darstellungen, Inhalt oder irgendeine Verbindung zur Parteigliederung des Herausgebers in Websites Dritter. Für fremde Inhalte ist der Herausgeber nur dann verantwortlich, wenn er von ihnen (d.h. auch von einem rechtswidrigen oder strafbaren Inhalt) positive Kenntnis hat und es dem Herausgeber technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Der Herausgeber ist nach dem Teledienstgesetz jedoch nicht verpflichtet, die fremden Inhalte ständig zu überprüfen.